Porchetta am Spieß
Porchetta im Sandwich
Porchetta ist für die Italiener das, was für uns deutsche quasi die Schweinehaxe ist: salzig, würzig und mit saftigem Fett an den richtigen Stellen. Traditionell wird der italienische Schweinerollbraten mit einer Kräutermischung bestehend aus Knoblauch, Rosmarin und Fenchel gefüllt, aber hier hat jede Region oder auch jede einzelne Familie ihr ganz eigenes Rezept. Das sich Porchetta perfekt für den Drehspieß anbietet, haben wir die italienischer Version des Schweinerollbraten natürlich auf dem Grill zubereitet. Aus dem fertigen Braten, machen wir dann eine leckere Komponente für einen herzhaften Burger!
Porchetta am Spieß
Porchetta im Sandwich
Porchetta ist für die Italiener das, was für uns deutsche quasi die Schweinehaxe ist: salzig, würzig und mit saftigem Fett an den richtigen Stellen. Traditionell wird der italienische Schweinerollbraten mit einer Kräutermischung bestehend aus Knoblauch, Rosmarin und Fenchel gefüllt, aber hier hat jede Region oder auch jede einzelne Familie ihr ganz eigenes Rezept. Das sich Porchetta perfekt für den Drehspieß anbietet, haben wir die italienischer Version des Schweinerollbraten natürlich auf dem Grill zubereitet. Aus dem fertigen Braten, machen wir dann eine leckere Komponente für einen herzhaften Burger!
    Zutaten
    Zutaten für das Porchetta
    Für die Salsa Verde benötigen wird:
    Anleitungen
    1. Als erstes entfernen wir mit einem scharfen Messer die Sehnen, Knorpel, Fett und faserige Teile, sodass wir ein möglichst gleichmäßig dickes Stück Schweinebauch bekommen. Anschließend den Schweinebauch zu einem schönen rechteckigen Stück zuschneiden. Damit die Schwarte komplett knusprig wird, rollen wir den Schweinebauch zur Probe fest zusammen. Wir markieren uns die Stelle wo sich die Schwarte überlappt  und entfernen diese. Damit die Schwarte richtig knusprig wird, legen wir das Fleisch für einige Stunden mit der Schwarte auf grobes Meersalz und bewahren es im Kühlschrank auf.
    2. Das Fleisch wird anschließend aus dem Kühlschrank genommen, die feuchten Stellen der Schwarte getrocknet und für 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Nun die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen. Dabei bitte aufpassen, dass das Fleisch nicht eingeschnitten wird. Die Schwarte wird nun großzügig mit Salz eingerieben.
    3. Nun rösten wir die Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Fett an. Anschließend kommen die geröstete Fenchelsaat, Chiliflocken, Salbei, Rosmarin und Knoblauch zum zerkleinern in den Mörser. Sobald die Kräuter-Mischung fertig ist, wird das Fleisch damit gleichmäßig gewürzt. Danach wir der Schweinebauch, wie vorher geprobt zusammengerollt und mit Küchengarn gut verschnürt. Jetzt wird der Schweinebauch vorsichtig auf den Spieß geschoben und mit den Fleischklammern auf dem Spieß fixiert.
    4. Der Grill wird am Anfang mit einer etwas höheren Temperatur – ca. 220 Grad – hochgefahren. Die Porchetta wird dann für 40 Minuten bei dieser Temperatur gegrillt. Anschließend wird die Temperatur auf ca. 150 Grad herunter geregelt und weitere 1,5 – 2 Stunden gegrillt, bis der Braten eine Kerntemperatur von 63 Grad erreicht hat.
    5. Sollte die Kruste noch nicht richtig kross sein, die Temperatur noch einmal für 10 Minuten hochfahren. Aber aufpassen, bei einem Gasgrill kann die Schwarte auch schnell verbrennen. Da spreche ich aus Erfahrung! Nun den Braten etwas ruhen lassen. Übrigens wird die Kruste richtig kross, wenn sie abgekühlt ist.
    6. Für die Salsa Verde alle Zutaten miteinander vermischen, mit Salz und frisch gepressten Zitronensaft abschmecken. Alternative können wir Euch auch unser Chimichurri Rezept ans Herz legen.
    7. Die Broiche-Buns (hier das genialste Rezept für Brioche Buns!) werden halbiert und mit ein wenig Butter auf der Schnittseite bestrichen. Anschließend werden diese goldgelb knusprig gebraten. Auf die Unterseite des Buns kommt etwas Rucola, dann eine oder zwei Scheiben Porchetta sowie einen Klecks der Salsa Verde.