Pizza mit Kartoffeln & Speck
Da wir ja im Besitz eines Moesta-Pizza-Aufsatzes sind, gibt es bei uns in regelmäßigen Abständen Pizza vom Grill. Das funktioniert richtig gut und man kann im Minuten-Takt seiner kreativen Phantasie freien lauf lassen. Hier haben wir mal eine Variante, welche zu der kalten Jahreszeit passt. Pizza mit Kartoffeln, Speck und einem Ei!
Pizza mit Kartoffeln & Speck
Da wir ja im Besitz eines Moesta-Pizza-Aufsatzes sind, gibt es bei uns in regelmäßigen Abständen Pizza vom Grill. Das funktioniert richtig gut und man kann im Minuten-Takt seiner kreativen Phantasie freien lauf lassen. Hier haben wir mal eine Variante, welche zu der kalten Jahreszeit passt. Pizza mit Kartoffeln, Speck und einem Ei!
Portionen
6Pizzen
Portionen
6Pizzen
Zutaten
Anleitungen
  1. Als erstes wird der Anzündkamin mit Greek Fire bestück und angezündet. Sobald die Brikets durchgeglüht sind, legen wir am äußeren Rand einen Ring mit den Greek Fire.Anschließend wird ein Stück Bucheholz auf die glühenden Brikets gelegt. Danach wird der Moesta-Aufsatz auf den Grill gesetzt und der Pizza-Stein platziert. Deckel drauf und sobald wir über 300° Temperatur erreicht haben (sollte in wenigen Minuten geschehen), kann die Pizza auch schon auf den Stein.
  2. In der Zwischenzeit wird der Speck gedrittelt und in einer Pfanne angebraten. Dieser sollte nicht zu kross werden, da er ja noch einmal in den Grill kommt. Die abgekühlten Kartoffeln und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Nun wird noch der Käse gewürfelt und dann können wir mit dem belegen der Pizza loslegen.
  3. Hierzu nehmen wir einen Teigling und bringen ihn in Form, sodass dieser 3-4 mm Stark ist. Danach geben wir 2 EL Tomatensoße auf den Teigling und verteilen diese gleichmäßig auf den Pizzaboden. Anschließend geben wir den Käse auf die Pizza und verteilen dann den Speck, Kartoffel und Zwiebeln. In die Mitte geben wir ganz vorsichtig ein aufgeschlagenes Ei.
  4. Jetzt noch einmal die Temperatur vom Grill überprüfen und dann geht die Pizza in den Grill. Die Pizza benötigt je nach Temperatur ca. 5 Minuten und sollte eine gute Farbe bekommen. Dabei darauf achten, dass der Pizzaboden nicht verbrennt. Wer kann dreht die Pizza mit dem Schieber, damit keine Hotspots entstehen. Sollte mal ein Holzstück unter den Pizzastein rutschen, wird dieser an der Stelle sehr heißt, sodass der Teigling schnell verbrennen kann. Sobald die Pizza fertig ist, wird noch etwas frisch gemahlener Pfeffer über das Ei geben. Fertig!