Rehkitzhaxe aus dem Dutch Oven
Rehkitzhaxe aus dem Dutch Oven
Portionen Vorbereitung
4Personen 30 Minuten
Kochzeit
2Stunden
Portionen Vorbereitung
4Personen 30 Minuten
Kochzeit
2Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Zuerst wird das Gemüse in ca. 1 x 1 cm Stücke gewürfelt. Danach werden die Keulen gewaschen, trocken getupft und mit etwas Salz & Pfeffer gewürzt.
  2. Nun kann der Anzündkamin mit den Greek Fire Briketts angezündet werden. Sobald die Briketts durchgeglüht sind, wird der Dutch Oven mit einigen Briketts auf Temperatur gebracht. Da wir zuerst die Haxen anbraten, benötigen wir eine hohe Temperatur.
  3. Sobald der Dutch Oven auf Temperatur ist, werden 1-2 El Pflanzenöl in den DO geben und die Haxen von allen Seiten scharf angebraten.
  4. Nachdem die Haxen eine schöne Farbe bekommen haben, wird das Gemüse hinzu gegeben ebenfalls für ein paar Minuten angeröstet. Danach kommen etwa 1-2 EL Tomatenmark in den Dutch Oven. Nun das Tomatenmark mit dem Fleisch und dem Gemüse gut durchmischen und ebenfalls kurz anrösten. Hier sollte man darauf achten, dass der Tomatenmark nicht verbrennt, sondern nur angeröstet wird.
  5. Nun wir das Ganze mit einem kräftigen Schluck Rotwein abgelöscht und einreduziert. Dabei wird der Bratenansatz von dem Dutch Oven-Boden gelöst. Sobald der Rotwein reduziert ist, wird der Dutch Oven mit dem Rehfond aufgefüllt. Zudem werden die Gewürze, etwas Rotwein, das Johannesbeergelee hinzu gegeben und mit Salz & Pfeffer abgeschmeckt. Nun lassen wir die Rehkitzkeule bei geschlossenem Decke 1 – 1,5 Stunden bei reduzierter Hitze schmoren, bis das Fleisch zart geworden ist. Hierzu sollten einige Greek Fire Briketts umverteilt und auf den Deckel gelegt werden. Damit die Flüssigkeit nur leicht köchelt, müssen ggf. einige Briketts entfernt werden. Zwischendurch darauf achten, dass immer genügend Flüssigkeit im Dutch Oven ist und bei Bedarf mit weiterem Fond, Wein oder Wasser auffüllen.
  6. Sobald die Haxen weich geschmort sind, werden diese aus dem Dutch Oven genommen und beiseite gelegt (warm halten). Nun die Sauce mit Hilfe eines Siebes abseien und in einem Topf auffangen, abschmecken und auf die gewünschte Konsistenz reduzieren.
  7. Als Beilage bietet sich neben Gemüse wie Rosenkohl, Kartoffeln, etc. auch Knödel oder auch Bandnudeln an!