Tzatziki wie aus Griechenland
Gyros ohne Tzatziki geht nicht! Aber auch so ist diese Sauce aus Griechenland ein klasse Begleiter für einen gemütlichen Grillabend. Es gibt denkbar viele Variante von Tzatziki, aber diese eine Variante ist für uns immer noch die liebste. Allerdings hat die eine verheerende Wirkung rein „knoblauchtechnisch“ gesehen. Falls Ihr danach noch küssen wollt, oder am nächsten Morgen arbeiten müsst, solltet Ihr Euch über die Dosierung an Knoblauchzehen evtl. Gedanken machen!
Tzatziki wie aus Griechenland
Gyros ohne Tzatziki geht nicht! Aber auch so ist diese Sauce aus Griechenland ein klasse Begleiter für einen gemütlichen Grillabend. Es gibt denkbar viele Variante von Tzatziki, aber diese eine Variante ist für uns immer noch die liebste. Allerdings hat die eine verheerende Wirkung rein „knoblauchtechnisch“ gesehen. Falls Ihr danach noch küssen wollt, oder am nächsten Morgen arbeiten müsst, solltet Ihr Euch über die Dosierung an Knoblauchzehen evtl. Gedanken machen!
Portionen
4-6Personen
Portionen
4-6Personen
Anleitungen
  1. Den Joghurt in eine Schüssel geben und gut durchrühren. Nun den Knoblauch schälen und fein würfeln (bzw. mit einer Knoblauchpresse pressen) in den Joghurt geben.
  2. Die Gurke schälen und mit einer Reibe grob raspeln. Nun die Gurke etwas salzen, damit diese etwas Gurkensaft zieht. Nun die Gurke in ein Küchentuch oder Küchenkrepp geben und vorsichtig den Saft auspressen. Danach werden die Gurkenraspeln in den Joghurt geben und gut umgerührt.
  3. Nun das Tzatziki etwas ruhen lassen und anschließend mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Rezept Hinweise

Fazit:
Selbstgemachtes Tzatziki geht so einfach, dass man das wirklich nicht als Fertigprodukt kaufen muss. Aber wie gesagt, danach fällt das „küssen“ vermutlich aus!